30
November
-0001

Praxisbuch "Zurück ins Arbeitsleben!"

Praxisbuch

Jede/n kann es treffen: ein Unfall, ein Bandscheibenvorfall, eine Depression. Eine Langzeiterkrankung ist nicht außergewöhnlich. Aber auch häufigere kurze Erkrankungen innerhalb eines Jahres - wenn sie insgesamt mehr als 6 Wochen dauern - sind manchmal schnell erreicht.

Eine leistungsgerechte Wiedereingliederung in den Arbeitsalltag kann dann genauso sinnvoll sein wie eine Anpassung der Arbeitsumgebung, wie etwa ein höhenverstellbarer Schreibtisch. Nicht zuletzt die Unternehmen profitieren von einem BEM erheblich. Was genau ist wann von wem zu tun, um Beschäftigte nach einer psychischen oder physischen Erkrankung bei der Wiedereingliederung zu unterstützen? Darauf gibt ein neuer, sehr praxisorientierter Handlungsleitfaden Antworten.

30
November
-0001

Katalog zur Ausstellung Anstiftung Wende

Katalog zur Ausstellung Anstiftung Wende

Ist es wirklich nicht mehr von Belang, in welchem Teil Deutschlands man aufgewachsen ist? Diese Frage war zentrales Leitmotiv für das Projekt "Jubiläumskinder - Die DDR und die friedliche Revolution im kulturellen Gedächtnis der 1989 geborenen ostdeutschen Jugend".

30
November
-0001

Zwei Publikationen gegen Rechtsextremismus von ARBEIT UND LEBEN Bayern

Mit Förderung durch das Bundesprogramm "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" legt ARBEIT UND LEBEN Bayern den Ratgeber "Rassisten werden hier nicht bedient - ein Ratgeber für die Gastronomie" und eine Situations- und Ressourcenanalyse zur Prävention von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus zur Förderung von Demokratie und Toleranz in der Stadt Weiden vor.

30
November
-0001

Aktionstage politische Bildung 2012: Jetzt anmelden!

Aktionstage Politische Bildung - 5. bis 23. Mai 2012

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), der Bundesausschuss für politische Bildung (bap), die Landeszentralen für politische Bildung sowie die Deutsche Vereinigung für politische Bildung e.V. (DVPB) rufen alle Bildungseinrichtungen, Institutionen, Unternehmen und Initiativen auf, sich an den Aktionstagen politische Bildung 2012 zu beteiligen.

30
November
-0001

Call for Participation: Bundeskongress Politische Bildung 2012

Machen Sie mit!

bpb-Bundeszentrale fuer politische BildungDie Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung e.V. (DVPB) und der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) laden Sie zur Mitgestaltung des Bundeskongresses Politische Bildung 2012 ein.

Thema des Bundeskongresses 2012 ist Partizipation.

Die Themen- und Aktionsfelder für Partizipation sind vielfältig - in jedem Fall geht es um die aktive Gestaltung und Teilhabe an politischen Prozessen und Ereignissen. Auf dem Kongress wird ein besonderes Augenmerk auf der politischen Bildung liegen, die nicht zuletzt bei der Entwicklung von Partizipationsmodellen und Einübung von Partizipationspraxis eine wichtige Rolle spielt.

30
November
-0001

Wettbewerb: Konzept, Erstellung und Betreuung der Internetpräsenz zu den Aktionstagen politische Bildung 2012

In der Zeit vom 5.- 23. Mai 2012 werden zum achten Mal bundesweit die Aktionstage politische Bildung stattfinden. Die Aktionstage wollen die Vielfalt der Akteure und Aktionen in diesem Bereich präsentieren und gezielt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das breite und wichtige Angebot politischer Bildung in Deutschland lenken.

Die Aktionstage politische Bildung sind eine gemeinsame Initiative der Bundeszentrale für politische Bildung, der Landeszentralen für politische Bildung, des Bundesausschusses Politische Bildung (bap) und der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung e.V. (DVPB).

30
November
-0001

bpb-Kuratorium fordert Stopp der Kürzungen für Politische Bildung

Mit einer Entschließung mit dem Titel "Demokratie braucht politische Bildung" vom 24. Februar 2011 hat das Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) die Bundesregierung aufgefordert, im Entwurf des Bundeshaushalts 2012ff. auf die geplanten Kürzungen im Bereich der politischen Bildung zu verzichten. Der Appell des Kuratoriums richte sich auch an die Bundestagsabgeordneten im Haushaltsausschuss. Stärkung nicht Schwächung der politischen Bildung liege im ureigensten Interesse der Politik. Denn Demokratie als "offenste und menschenfreundlichste aller Staatsformen" müsse tagtäglich neu gelehrt und gelernt, gestaltet und bewahrt werden.