09
Dezember
2013

„Alles außer Kamele!"

Jugendaustausch zur Demokratieentwicklung in Tunesien

„Das einzige, was wir in Tunesien nicht live erlebt haben, waren Kamele", kommentierte eine Teilnehmerin der Begegnungen deutscher und tunesischer Jugendlicher das umfangreiche Programm. Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN führte in diesem und dem vergangenen Jahr mit Förderung des Auswärtigen Amtes die Jugendbegegnungen durch. In Kooperation mit den Landesarbeitsgemeinschaften in Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen wurde ein Netzwerk für den beständigen Kontaktaustausch zu den gesellschafts- und jugendpolitischen Entwicklungen in beiden Ländern aufgebaut, um Unterstützung für die Demokratieentwicklung in Tunesien zu leisten.

Angesichts der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Tunesien verlief dieser Austausch nicht immer reibungslos – aber immer sehr intensiv.

Ihre Eindrücke verarbeiteten die beteiligten Jugendlichen in Reisetagebüchern, die sie online verfügbar machten. Entstanden ist ein Panoptikum vielfältiger, häufig überraschender Erfahrungen. Es wird deutlich, wie rasch bestehende soziale und kulturelle Unterschiede im Verlauf eines solchen Austausches überbrückt werden können.

Den begonnenen Dialog setzen die beteiligten Jugendlichen via Facebook stetig fort. Es ist ein weiterhin langer Weg, aus den etablierten Kontakten beständige Kooperationen zu formen. Aber perspektivisch sollen weitergehende Austauschmaßnahmen und Projekte dazu beitragen, Jugendlichen in Tunesien neue Perspektiven für ihre aktive gesellschaftliche Teilhabe sowie die Gestaltung ihrer beruflichen Zukunft in ihrem Heimatland zu eröffnen.

Über den Link gelangen Sie zu den Reisetagebüchern.