Am 29. September 2016 ist Deutscher Weiterbildungstag!

 

2 logo deutscher weiterbildungstag 2016 fuer webBundesweit rund 750 Veranstaltungen erwartet / Schwerpunktthema: Digitalisierung und »Weiterbildung 4.0« / Rekordbeteiligung: So viele Veranstalter wie noch nie!

Asylsuchende und Zugewanderte in eine demokratische Gesellschaft der Vielfalt integrieren

Hunderttausende kommen in unser Land, weil sie Schutz suchen und sich ein friedvolles und besseres Leben wünschen. Beeindruckend ist, wie die Flüchtlinge mit offenen Armen aufgenommen und willkommen geheißen werden, wie viele Menschen sich ehrenamtlich engagieren und große Hilfsbereitschaft zeigen. Die Flüchtlinge bringen große Hoffnungen mit, weil sie darauf vertrauen, dass sie hier Schutz finden. Sie haben ihre Heimat verlassen, weil sie verfolgt, bedroht werden, weil persönliche und gesellschaftliche Perspektiven fehlen und ihnen das Leben in von Krieg und Gewalt geprägten Regionen unerträglich geworden ist.

Digitale Teilhabe für Alle ermöglichen

Die Verbände der Weiterbildung begrüßen die mit der Digitalen Agenda der Bundesregierung verbundene Absicht, eine Strategie „Digitales Lernen“ zu entwickeln. Eine wirksame Strategie zur Förderung des digitalen Lernens macht den stärkeren Einsatz digitaler Medien in allen Phasen des lebensbegleitenden Lernens erforderlich. Damit ist die Weiterbildung in besonderem Maße angesprochen, da sie den längsten Teil des lebenslangen Lernens begleitet. 

Neustart für die Bildungsrepublik

DGB Best SabelUm aktuelle Ideen für eine gesellschaftliche Bildungsoffensive geht es im Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau vom 1.4.16 von Elke Hannack, Hubertus Heil und Holger Schwannecke. Bund, Länder und Sozialpartner sollen gemeinsam eine neue Bildungsstrategie formulieren -  zur Integration von Flüchtlingen in Bildung und Arbeitsmarkt. Bildungskonkurrenz soll ausgeschaltet und in Qualität investiert werden: „ Bund, Länder, Kommunen und Sozialpartner müssen eine neue Bildungsstrategie formulieren, um das Menschenrecht auf Bildung zu verwirklichen. Bildungskonkurrenz zwischen den Starken und Schwachen und den neu zu uns geflüchteten Kindern und Jugendlichen – das dürfen wir nicht zulassen.“
Elke Hannack ist stellvertretende DGB-Vorsitzende, Hubertus Heil ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Deutschen Bundestag und Holger Schwannecke  Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

 

 

30
April
2012

Deutsch-französisches Barcamp zum Thema „Jugend und Politik – ich wähle also bin ich“

In Zusammenhang mit französischen Präsidentschaftswahlen organisierte das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ein BarCamp in Paris, wo Deutsche und Franzosen im Alter von 18-30 Jahren zusammen nach Antworten auf die zahlreichen Fragen gesucht haben, die sich zu dieser Wahl stellen.

Wie steht es um das Wahlverhalten junger Europäer? Kann von Politik- und Parteiverdrossenheit gesprochen werden? Ist die politische Kommunikation wirklich an die junge Wählerschaft angepasst? Und wie wird das Thema Politik zwischen den Generationen diskutiert?

Der Ideenaustausch fand dabei nicht nur vor Ort in sogenannten "Sessions", sondern auch mit anderen Jugendlichen via Twitter statt.

Video und weitere Informationen

http://www.dfjw.org/video-vom-dfjw-barcamp-2012-paris">http://www.dfjw.org/video-vom-dfjw-barcamp-2012-paris