13. Bundeskongress Politische Bildung - Workshopanmeldungen jetzt möglich

Vom 19.-21. März 2015 findet der 13. Bundeskongress Politische Bildung in Duisburg zum Thema "Ungleichheiten in der Demokratie" statt.

Der Kongress will aktuelle Befunde über asymmetrische Entwicklungen zur Diskussion stellen. Dabei werden neuere Themen, wie z.B. Big Data oder Neuro-Enhancement, aber auch "klassische" Fragestellungen, wie Diskriminierung und soziale Ungleichheit, thematisiert.

Leitfragen sind: Welche (neuen) Asymmetrien entwickeln sich aktuell und welche Auswirkungen auf die Demokratie lassen sich absehen? Auf welche Weise entstehen Ungleichheiten und Asymmetrien? Wie viel Ungleichheit verträgt eine demokratische Gesellschaft und wie kann man diesem scheinbaren Automatismus des Auseinanderdriftens entgegenwirken, sofern dieser als problematisch eingeschätzt wird? Wer ist gefragt und wo liegt die besondere Aufgabe politischer Bildung?

Für die Gestaltung eines Workshops während des Bundeskongresses Politische Bildung 2015 können ab sofort bis zum 15.01.2015 Vorschläge eingereicht werden.

Die Veranstalter sammeln die eingehenden Vorschläge und werden gemeinsam eine Auswahl treffen, welche Workshops auf dem Bundeskongress stattfinden sollen. Als Kriterium für die Auswahl dient das Ziel, ein vielfältiges und abgerundetes Workshop-Programm zu entwickeln, d.h es sollen möglichst viele unterschiedliche Themen und Formate von vielen verschiedenen Anbietern ausgewählt werden. Voraussetzung ist außerdem, dass die Workshops in Zusammenhang mit dem Kongressthema „Ungleichheiten in der Demokratie" stehen und den fachlichen Standards der politischen Bildung entsprechen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.bpb.de

Fortbildung „breit aufgestellt“

Vorstellungen sozialer Ungleichwertigkeit sind das verbindende Element extrem rechter Einstellungen. Diese prägen Strukturen, Handlungsmuster und Erscheinungsformen von Neonazis und Rechtspopulistinnen und -populisten. Gleichzeitig finden sich dieselben ausgrenzenden Gedanken und Argumentationsmuster in der Mitte der Gesellschaft und bilden damit den Nährboden für extrem rechte Kampagnen und Organisierungsbestrebungen.
Neben Bildungsangeboten, die sich auf die konkreten Erscheinungsformen der extremen Rechten konzentrieren, will das Fortbildungskonzept „breit aufgestellt" ergänzend dazu die einzelnen Ideologieelemente der extremen Rechten aufgreifen, in ihrem Zusammenwirken beschreiben und ihre Bedeutung für die gesamte Gesellschaft ausloten.

Preis Politische Bildung 2015: Bis zum 31. Dezember 2014 bewerben

Mit dem „Preis Politische Bildung" würdigt der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) besondere Leistungen der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Im Jahr 2015 wird zum vierten Mal der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Preis im Rahmen des Bundeskongresses Politische Bildung am 20. März 2015 in Duisburg verliehen.
Interessierte können sich ab sofort online unter http://www.bap-politischebildung.de/preis-politische-bildung/bewerbung/ bewerben; Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2014. 

Bap Logo

30
April
2012

Deutsch-französisches Barcamp zum Thema „Jugend und Politik – ich wähle also bin ich“

In Zusammenhang mit französischen Präsidentschaftswahlen organisierte das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ein BarCamp in Paris, wo Deutsche und Franzosen im Alter von 18-30 Jahren zusammen nach Antworten auf die zahlreichen Fragen gesucht haben, die sich zu dieser Wahl stellen.

Wie steht es um das Wahlverhalten junger Europäer? Kann von Politik- und Parteiverdrossenheit gesprochen werden? Ist die politische Kommunikation wirklich an die junge Wählerschaft angepasst? Und wie wird das Thema Politik zwischen den Generationen diskutiert?

Der Ideenaustausch fand dabei nicht nur vor Ort in sogenannten "Sessions", sondern auch mit anderen Jugendlichen via Twitter statt.

Video und weitere Informationen

http://www.dfjw.org/video-vom-dfjw-barcamp-2012-paris">http://www.dfjw.org/video-vom-dfjw-barcamp-2012-paris