27
September
2017

Erfolgreiche Herbstkonferenz der Jugendbildungsreferentinnen und –referenten von ARBEIT UND LEBEN in Nürnberg

Schwerpunktthema: Für gute Arbeit und Bildungsgerechtigkeit

JuBi Herbst 2017 GruppeVom 19.09. – 21.09.2017 trafen sich 20 Jugendbildungsreferentinnen und –Referenten zur Konferenz in Nürnberg. Zum Schwerpunktthema „Für gute Arbeit und Bildungsgerechtigkeit“ wurden aktuelle Arbeitsvorhaben präsentiert sowie Aktivitäten diskutiert und terminiert. Neben den neuen Strukturen in den Fachforen und dem fachlichen Austausch stand vor allem die Umsetzung der KJP-Reform im Fokus.

Weitere Themen waren die inhaltliche Arbeit der vier Fachgruppen, Spezifizierung der Arbeitsvorhaben und die neuen Modellseminare. Neben der fachlichen Auseinandersetzung gab es eine geführte politische Stadterkundung von Herbert Schmid (AL Bayern) mit dem Titel „Nürnberg als Drehscheibe zwischen Ost und West: Kulturvermittlung in Europa“. Eine Exkursion zum Dokumentationszentrum des Reichsparteitagsgeländes thematisierte die historisch-politische Bildung.

Kontrovers diskutiert wurde das Referat des Pädagogen Prof. Dr. Rudolf Kammerl von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. In seinem Beitrag über „Wohlstand durch Digitalisierung – eine moderne Utopie?“ ging es um arbeitsweltliche und lebensweltliche Entwicklungen im digitalen Wandel als Bezugspunkt politischer Jugendbildung.
Nach einem Ausblick auf die Frühjahrskonferenz in Wuppertal 2018 und dem Blick in die Initiativen und Aktivitäten aller LAGen schloss die Konferenz mit positivem Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.