30
November
-0001

Haushaltskürzungen im Bereich der Politischen Bildung konnten nicht verhindert werden!

Trotz überparteilicher Rettungsversuche konnten die Kürzungen im Bereich der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) im Bundeshaushalt nicht verhindert werden. Die Kürzungen bedeuten für die Träger der politischen Bildung einen massiven Einschnitt in der Umsetzung von Veranstaltungen der politischen Erwachsenenbildung.

Um auf die Bedeutung der politischen Bildung aufmerksam zu machen und weitere Kürzungen in diesem Bildungsbereich zu verhindern, führt der Bundesausschuss für politische Bildung (bap) die Kampagne "Demokratie braucht politische Bildung" weiter fort.

Auf der Kampagnen-Website www.demokratiebrauchtpolitischebildung.de besteht die Möglichkeit sich in Unterschriftenlisten einzutragen. Bundesweit konnten bereits 4.000 Unterschriften zur Stärkung der politischen Bildung gesammelt werden.

Weitere Informationen:

www.demokratiebrauchtpolitischebildung.de

www.bap-politischebildung.de