14
Dezember
2017

Offizieller Auftakt "Empowered by Democracy": Stärken. Bilden. Vernetzen

Gelungene Veranstaltung in Berlin

Barbara MenkeBarbara MenkeAm 8. Dezember 2017 fand in den Räumen des Berliner Tagesspiegels die offizielle Auftaktveranstaltung für das trägerübergreifende Projekt „Empowered by Democracy“. statt. Über einhundert Anmeldungen dokumentierten die hohe Aufmerksamkeit, die das Projekt bereits genießt. Barbara Menke für den bap und Staatssekretär Dr. Kleindiek für das BMFSFJ eröffneten mit ihren Beiträgen einen interessanten inhaltlichen Austausch. Beide betonten die Notwendigkeit und Bedeutung gesellschaftspolitischer Bildungsangebote für und mit jungen Geflüchteten, wie sie „Empowered by Democracy“ umsetzt.

Die vier Projektkoordinatorinnen und Projektkoordinatoren der beteiligten GEMINI-Mitglieder erläuterten den Ansatz und zentrale Ziele von „Empowered by Democracy“. In einem  lebendigen Film kamen Teilnehmende aus verschiedenen Projektveranstaltungen selbst zu Wort.

Mit abwechslungsreichen Fragen gestaltete die Moderatorin Sandra Kleideiter eine spannende Podiumsrunde. Die Marburger Bildungs- und Migrationsforscherin Prof. Sabine Achour, Asem Alsayjare von der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern, Bundestutorin Hanna Lorenzen von der Evangelischen Trägergruppe für 20171208 E58A8071gesellschaftspolitische Jugendbildung sowie der Journalist Andreas Tölke vom Verein „Be an Angel“ brachten ganz unterschiedliche Zugänge und Perspektiven zur Situation junger Geflüchteter in die Diskussion ein. Andreas Tölke stellte aus Sicht eines ehrenamtlichen Aktivisten die Situation Geflüchteter dar und kommentierte mit charmant spitzer Zunge aktuelle gesellschaftspolitische Diskurse zum Thema Geflüchtete und Integration. Frau Prof. Archour resümierte, dass aufgrund einer zwei Jahrzehnte währenden Forschungslücke zum Migrationsthema in Deutschland, wir in vielen relevanten Gesellschaftsbereichen zwei Jahrzehnte hinter anderen Zuwanderungsländern zurück seien. Asem Alsayjare, der als Mathematiklehrer aus Syrien geflohen war, machte deutlich, welche Bedeutung jemand mit seiner Geschichte für andere Geflüchtete hat, denen die Aufenthaltsbedingungen in Deutschland oft die Motivation raubten, sich zu interessieren und zu engagieren. Hanna Lorenzen verwies auf die langjährige Expertise aller am Projekt beteiligten Träger zur politischen Bildungsarbeit im Kontext von Flucht und Migration, aber betonte auch die neuen Herausforderungen, denen man sich in diesem Projekt stellen müsse.

20171208 E58A8071Nach einer offenen Fragerunde mit dem Publikum gab es bei Buffet und Kultur noch viel Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken, was von vielen genutzt wurde.

Die Kooperationspartner des BAK

Derzeit beteiligen sich vier Landesarbeitsgemeinschaften an dem Projekt und setzen es gemeinsam mit dem BAK für ARBEIT UND LEBEN um:

ARBEIT UND LEBEN Bremen

www.aulbremen.de

ARBEIT UND LEBEN Mecklenburg-Vorpommern

www.arbeitundlebenmv.de

ARBEIT UND LEBEN Sachsen

www.arbeitundleben.eu

ARBEIT UND LEBEN Thüringen

www.arbeitundleben-thueringen.de

Für interessierte Landesarbeitsgemeinschaften von ARBEIT UND LEBEN, die einen Einstieg in das Projekt für 2018 planen, stehen noch vier Teilnehmer*innenplätze zur Verfügung. Nähere Informationen über Klaus Gerhards.

Ein bap-Projekt im Bundesprogramm „Demokratie leben!“

Projektträger ist der Bundesausschuss politische Bildung (bap e.V.). Umgesetzt wird das Projekt von den Mitgliedern der Gemeinsamen Initiative der Träger Politischer Jugendbildung (GEMINI):

Die et ist zusätzlich vom Bundesausschuss politische Bildung (bap e. V.) mit der Gesamtkoordination des Projektes beauftragt.

Weitere Informationen finden sich auf unserer Projektseite „Empowered by Democracy“.

BAP EbD Logo 08 RZ RGB

  Logo mit Foerderzusatz