• Home
  • Der Fieberwahn des Geldes' - Facetten des Finanzsystems in Berlin

Der Fieberwahn des Geldes' - Facetten des Finanzsystems in Berlin

Veranstaltung

Titel:
Der Fieberwahn des Geldes' - Facetten des Finanzsystems in Berlin
Wann:
Montag, 22. Oktober 2018, 09:00 Uhr - Freitag, 26. Oktober 2018, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Berlin
Seminarnummer:
18-56043
Teilnahmebeitrag:
Teilnahmebeitrag: 130,- Euro, ermäßigt 65,- Euro (Teilverpflegung)
Ort:
Ort:
Seminarleitung:
Seminarleitung: Sophia Bickhardt, Adrian Scholz

Beschreibung

Geld gilt vielen als abstrakt, kalt und leer. Ihm wird sprachlich Seele eingehaucht, wenn von 'Blüten', 'Betongold', 'Blasen' oder seinem 'Fieberwahn' die Rede ist. Was Geld allerdings ist und wie unser Finanzsystem funktioniert, bleibt unklar. Wie entsteht Geld? Wie vergeht es? Warum kommt es zu Krisen? Wieso rankt sich um 'Pinke' und 'Penunzen' die Hoffnung auf Glück und Freiheit? Liegt es an der Geld-Wirtschaft, wenn Entfremdung und ein Mangel an Sinn in der Gesellschaft beklagt werden?

Im Seminar widmen wir uns ökonomischen, kulturellen und politischen Dimensionen des Geldes. Wir gehen ins 'Rechenzentrum' einer Berliner Börse und sehen, wie Trader*innen arbeiten. Wir besuchen die Berliner Niederlassung der Deutschen Bundesbank und lernen über die Geldpolitik im Krisenmodus. Mit einem Bundestagsabgeordneten sprechen wir über die politische Regulierung der Finanzmärkte und erfahren von Vertreter*innen eines Interessenverbandes für Vermögensanlagen über deren Tätigkeit. In einer Stadtführung durch das Bankenviertel werden Aspekte zur Geschichte des Geldes und des einstigen Finanzplatzes Berlin lebendig. Wir lernen mit dem Vollgeld und einem Umsonstladen Ideen und Projekte kennen, die sich als Alternativen zur gängigen 'Logik des Geldes' verstehen.


Für die Seminar wird Ihnen der Bescheid über die Anerkennung als Bildungsurlaub circa sechs Wochen vor Seminarbeginn zugeschickt. Soweit nicht anders angegeben, finden die Seminare bei ARBEIT UND LEBEN, Kapweg 4, 13405 Berlin, Nähe U-Bahnhof Kurt-Schuhmacher-Platz, statt. Bei einigen Seminaren können Fahrtkosten für den ÖPNV und/oder Eintrittspreise für ausgewählte Seminarpunkte hinzukommen. Die meisten Seminare sind sehr laufintensiv und nicht barrierefrei.