EU quo vadis?

Veranstaltung

Titel:
EU quo vadis?
Wann:
Sonntag, 18. November 2018, 09:00 Uhr - Freitag, 23. November 2018, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Mecklenburg-Vorpommern
Teilnahmebeitrag:
Voraussichtlich 300,- EUR (DZ)
Ort:
Brüssel, Belgien

Beschreibung

Vor dieser Frage stehen derzeit nicht nur viele Politiker sondern auch die Bürger in Europa. Die Folgen der aktuellen Verhandlungen um den Brexit, die Flüchtlingspolitik und das Erstarken populistischer Parteien und die neue US-amerikanische Regierung stellen die EU vor neue politische Herausforderungen. Nicht nur hierdurch ergeben sich zahlreiche Fragen, die im Rahmen des Seminars diskutiert werden können: Welche Folgen hat der Austritt von Großbritannien aus der EU? Folgen dem Brexit noch weitere Exits? Wie kann der politische Zusammenhalt in der EU gestärkt werden? Kann die EU das Machtvakuum, das durch die neue US-Politik entsteht füllen? Können hierbei die neuen Regierungen in Frankreich und Deutschland ein gemeinsamer Motor sein? Wie können Bürger Einfluss auf die Politik nehmen? Welche Rolle und Macht hat das Europäische Parlament? Wird alle Politik in Brüssel und Straßburg gemacht? Welche Einflussmöglichkeiten haben die Minister, Präsidenten oder Kanzler der EU-Länder auf die politischen Entscheidungen in Brüssel? Welche Auswirkungen hat die Finanzkrise auf die Arbeitsbedingungen für Beschäftigte?

Mit diesem Bildungsurlaubsseminar wollen wir die Möglichkeit bieten bspw. beim Aufenthalt im Europa-Parlament oder bei der EU-Kommission diese und andere Fragen zur aktuellen EU-Politik zu beantworten und die Arbeit der Akteure vor Ort kennenzulernen.

Die Studienreise finden in Kooperation zwischen ver.di Nord, der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern und der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit und Leben Mecklenburg-Vorpommern e.V. statt. Von dort wird eine Kostenbeteiligung von voraussichtlich 300,- ¤ (DZ) erhoben.

Freistellung: WBG S-H, BfG - MV