• Home
  • Stadt der Religionen: Zusammenleben in einer globalisierten Stadt am Beispiel Frankfurt

Stadt der Religionen: Zusammenleben in einer globalisierten Stadt am Beispiel Frankfurt

Veranstaltung

Titel:
Stadt der Religionen: Zusammenleben in einer globalisierten Stadt am Beispiel Frankfurt
Wann:
Montag, 20. August 2018, 09:00 Uhr - Freitag, 24. August 2018, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Hessen
Teilnahmebeitrag:
155 Euro (P)
Ort:
Frankfurt a.M.

Beschreibung

Meist denkt man an Finanzen oder die überregionale Bedeutung des Flughafens, wenn es um Frankfurt geht. Die Metropole ist aber auch beispielhaft hinsichtlich ihrer religiösen Vielfalt. Es gibt hier mehr als 160 Gemeinden aller Weltreligionen: rund 80 katholische, evangelische bzw. freikirchliche Gemeinden, 14 christlich-orthodoxe, 44 muslimische Gemeinden, Sunniten, Schiiten, Aleviten, Ahmadiyya, 7 Hindu-Tempel, 9 buddhistische Zentren, einen zentralen Sikh-Tempel sowie die Bahá'í. Wir wollen in diesem Bildungsurlaub einen kleinen Teil dieser religiösen Vielfalt kennenlernen und danach fragen, welche Antworten die verschiedenen Religionen auf die Fragen einer globalisierten Stadt haben. Hilft Religion den Menschen, sich in der modernen Welt besser zurechtzufinden oder hindert sie sie daran? In Exkursionen und Diskussionen werden wir darauf Antworten suchen.