• Home
  • Internationale Jugendbegegnung (KJP)

Internationale Jugendbegegnung (KJP)

bmfsfjDas Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert internationale Jugendarbeit und Jugendbildungsangebote, die es Kindern und Jugendlichen ermöglichen, ihre Talente zu entdecken und zu entwickeln. Durch die internationalen Begegnungen junger Menschen und Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe in der ganzen Welt werden Eindrücke gesammelt und Erfahrungen ausgetauscht, die langfristig wirken. Gerade für junge Menschen, denen diese Gelegenheiten in ihrem Lebensumfeld fehlen, werden Orte der Jugendarbeit zu "Lebensorten"

Die aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans international durch das BMFSFJ geförderten Einzelmaßnahmen werden mit unterschiedlichen Kooperationspartnern weltweit durchgeführt und behandeln verschiedenartige Themenbereiche, wie beispielsweise:

  • Begegnungen deutscher und chinesischer Berufsschülerinnen und -schüler, die sich im Austausch über berufsfachliche Fragen den jeweils fremdartigen Kulturen annähern und interkulturelle Kompetenzen gewinnen können sollen (ARBEIT UND LEBEN Hamburg),
  • Begegnungen deutscher und indianischer Jugendlicher in den USA, um im Austausch über Musik und Kultur gemeinsam gesellschaftspolitische Fragen zu behandeln (ARBEIT UND LEBEN Hessen),
  • Begegnungen deutscher und bolivianischer Jugendlicher, zum Austausch von Fragen der Zusammenarbeit im Kontext der entwicklungspolitischen Jugendbildung (ARBEIT UND LEBEN Thüringen),
  • Beteiligung deutscher Jugendlicher am Anti-Rassismus-Camp in Cecina Mare (Italien) zum internationalen Austausch über Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Gleichberechtigung (ARBEIT UND LEBEN Bremerhaven)
  • Begegnungen deutscher, lettischer und ungarischer Jugendlicher, die gemeinsam in Kooperationsprojekten lernen, Sprachbarrieren und Vorurteile zu überwinden, um ein gemeinsames handwerkliches Projekt zu realisieren (ARBEIT UND LEBEN Schleswig-Holstein).