Herzlich willkommen auf der Website des Bundesarbeitskreises ARBEIT UND LEBEN!

ARBEIT UND LEBEN ist eine Weiterbildungseinrichtung, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen ist. Wir sind eine Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit. Wir möchten mit unseren Bildungsangeboten dazu beitragen, dass sich die ARBEIT und das LEBEN der Menschen nach den Kriterien von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln können.

Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN ist der Dachverband der verschiedenen ARBEIT UND LEBEN Einrichtungen in den Ländern und Kommunen.

20
März
2017

AL-Projekt „Script“ ist Innovationsprojekt in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit

Dokumentation ist gerade erschienen

jugendrecht.pngDas AL-Projekt Script ist als eines von 42 Projekten für den Innovationsfonds zur Förderung der Eigenständigen Jugendpolitik ausgewählt worden. Script ist ein online-gestütztes Dialogverfahren, mit dem die in internationalen Jugendbegegnungen erworben Lernleistungen leichter dokumentiert werden können.

Die Projektdokumentation 2014-2016 "Innovationsfonds zur Förderung der Eigenständigen Jugendpolitik"  ist gerade erschienen und steht zum Download bereit.

Unter dem Dach der Jugendstrategie „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ arbeitet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gemeinsam mit vielen zivil-gesellschaftlichen Partnern an verschiedenen Vorhaben zur Umsetzung und Weiterentwicklung der Eigenständigen Jugendpolitik. In diesem Rahmen konnten aus einer Vielzahl interessanter Konzepte mit den Mitteln des Innovationsfonds letztlich 42 Projekte aus den Handlungsfeldern Internationale Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Kulturelle Bildung, Politische Bildung und Jugendverbandsarbeit  gefördert werden. Die jeweiligen Handlungsfelder hatten dabei unterschiedliche Schwerpunkte, wie den Umgang der Jugendlichen mit dem demografischen Wandel im Bereich Politische Bildung, das Thema Inklusion im Bereich Kulturelle Bildung und den demografischen Wandel im ländlichen Raum in der Jugendverbandsarbeit. Es ging darüber hinaus um die Anerkennung der Internationalen Jugendarbeit als nicht formales Bildungsangebot und um die Integration von Straßenkindern durch Jugendsozialarbeit.