Aufruf des Bundesausschusses Politische Bildung (bap) e.V.

bapDer Erfolg der AfD und der Einzug von Nationalisten, Fremdenfeinden und Rechtsextremen in den Bundestag fordert uns als Demokraten und Demokratinnen mehr denn je zu einer sachlichen Analyse und vor allem zu aktivem politischen Handeln auf.

Für beides sind die Institutionen der Politischen Bildung, die im Bundesausschuss politische Bildung (bap) organisiert sind, geborene Partner. Denn die Politische Bildung und ihre Träger und Einrichtungen haben in der demokratischen Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit nicht nur eine lange Tradition, sondern auch fachliche Expertise, die sie beständig weiterentwickelt und den Anforderungen der Zeit angepasst haben. Die Bildungsarbeit im bap steht schon immer gegen Nationalismus und Fremdenhass und für eine starke, vor allem weltoffene Demokratie.

bap und GEMINI veröffentlichen Expertise zum 15. Kinder- und Jugendbericht

Expertise CoverDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und insbesondere die Gemeinsame Initiative der bundeszentralen Träger politischer Jugendbildung (GEMINI) haben sich in ihrer Arbeit in den vergangenen Jahren jeweils mit den von der Bundesregierung vorgelegten Kinder- und Jugendberichten beschäftigt und deren Erkenntnisse und Anregungen in die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit einbezogen. Auch in Hinblick auf den 15. Kinder- und
Jugendbericht interessieren den bap und die GEMINI, welche Erkenntnisse und Anregungen der Bericht für die konzeptionelle Debatte und die praktischen Ansätze der politischen Jugendbildung enthält. Die Berichtskommission ist zur Einschätzung gelangt, dass aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen eine Stärkung der politischen Bildung in Schule und Kinder- und Jugendarbeit dringend erforderlich ist. Nach § 11, Abs. 3 des SGB VIII ist die politische Bildung, neben anderen Handlungsfeldern, einer der Schwerpunkte der Jugendarbeit.

Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN präsentiert sich in Imagefilm

FilmstillAL-Präsidentin Elke Hannack

Mit seinem gerade veröffentlichten Image-Film präsentiert der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN seine bundesweite Bedeutung und Vernetzung seiner vielfältigen Arbeit. Premiere hatte der Trailer auf der 37. Mitgliederversammlung in Wuppertal mit äußerst positiver Resonanz der anwesenden Gäste.

Der Film gibt in dynamischer Abfolge Einblicke in die Aktivitäten von AL. In Wortbeiträgen prominenter Expertinnen und Experten werden beispielsweise der politische Dialog mit AL oder Auswirkungen der inhaltlichen Arbeit auf das politische Leben in Deutschland thematisiert. O-Töne und Statements im Film werden von folgenden wichtigen und mit AL verbundenen Akteurinnen und Akteuren präsentiert:

  • Elke Hannack, Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN, Stellvertreterin DGB-Bundesvorstand
  • Daniela Kolbe, MdB
  • Annegret Kamp-Karrenbauer, DVV-Präsidentin, Ministerpräsidentin Saarland
  • Thomas Krüger, Präsident bpb

 

Neuer Blog für die Politische Jugendbildung bei ARBEIT UND LEBEN

jubiblogfacebookFrisches Design und frische Ideen – die Jugendbildungsreferentinnen und –referenten von ARBEIT UND LEBEN sind stolz darauf, ihre Arbeit auf der neuen Website www.politische-jugendbildung.blog vorzustellen

Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung

bapDer Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. sowie die in ihm vertretene Gemeinschaftsinitiative der Träger der politischen Jugendbildung (GEMINI) haben mit großem Interesse den 15. Kinder- und Jugendbericht und die Stellungnahme der Bundesregierung zur Kenntnis genommen.

Beide sind sehr erfreut darüber, dass Bericht und Stellungnahme sich auch eingehend mit der politischen Bildung befassen. Sie betrachten deren Einschätzung der Situation im Bericht sowie die Anregungen für die Debatte um Konzepte und die Impulse für die Praxis als einen wichtigen Beitrag zur Stärkung dieses Handlungsfeldes und zur Weiterentwicklung politischer Bildung.

Die Anregungen und Impulse zur Weiterentwicklung der außerschulischen politischen Jugendbildung wird der bap in die weiteren Diskussionen aufnehmen.

Die Stellungnahme des bap zum 15. Kinder- und Jugendbericht finden Sie auf der Website des bap. Eine ausführliche Expertise zum Bericht stellen wir Ihnen in Kürze zur Verfügung.

01
November
2017

ARBEIT UND LEBEN Saarland hat eine neue Website

Screenshot 2017 10 18 14.36Nutzerfreundlich und übersichtlich gestaltet ist der neue Webauftritt von AL Saarland http://www.arbeitundleben.saarland/. Durch das responsive Design passt sich die Website automatisch an PC, Notebook, Tablet und Smartphone an und ermöglicht eine einfache Suche nach Angeboten und Informationen. Der Webauftritt beinhaltet Bildungsangebote mit detaillierten Hintergrundinformationen, Berichten über Aktivitäten sowie Bilder. Die stringente themenorientierte Ausrichtung führt den Nutzer mit wenigen Klicks zum gesuchten Inhalt.

AL Saarland lädt herzlich dazu ein, die neue Website ausführlich zu nutzen und freut sich auf Kontakt und Rückmeldungen!

30
Oktober
2017

Neuauflage - Journal für politische Bildung – bunter und lesefreundlicher

Thema der neuen Ausgabe: Religion – Macht – Politik

politische Bildung CoverDie neue Ausgabe der Zeitschrift Journal für politische Bildung erscheint aktuell mit nicht nur inhaltlichen Veränderungen, sondern auch einem neuem Layout. Es ist farbiger, lesefreundlicher – nicht nur durch den Inhalt, sondern auch durch das neue große Format.

Das Redaktionsteam wurde um jüngere Praktikerinnen und Praktiker erweitert und schlägt nun den Bogen in die (junge) Praxis und betreut neue und aktuelle Rubriken. In Kürze werden wir das neue Redaktionsteam vorstellen.

26
Oktober
2017

Neue Webseite für „Empowered by Democracy“ ist online

Politische Jugendbildung und Teilhabechancen in der Migrationsgesellschaft gestalten

Screenshot 2017 10 19 09.37Die neue Website für das trägerübergreifende Projekt „Empowered by Democracy“ ist online: Unter www.empowered-by-democracy.de sind Informationen zu Bildungsangeboten mit detaillierten Hintergrundinformationen, Terminen und weiteren Aktivitäten sowie Kooperationspartnerinnen und -partnern abrufbar. In Kürze werden hier auch Konzepte und Materialien zur politischen Bildungsarbeit mit jungen Geflüchteten und diversen Gruppen veröffentlicht.

25
Oktober
2017

ver.di und GEW fordern Bundesgesetz für die Weiterbildung

Gewerkschaften machen sich für einheitliche, verbindliche Strukturen, mehr Qualität, bessere Ressourcen und Freistellungsansprüche stark

GEW Logo 4C Schr CMYC

verdi

Berlin/Frankfurt a.M. – Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordern ein Bundesweiterbildungsgesetz. Dafür haben sie, gemeinsam mit der IG Metall, konkrete Vorschläge vorgelegt. Ziel ist unter anderem, den Zugang, die Teilnahme und die Finanzierung von Weiterbildung einheitlich auf hohem Niveau sicher zu stellen.

Weiterbildung soll zur Deckung des Fachkräftebedarfs beitragen, gesellschaftliche Prozesse der Individualisierung, Pluralisierung, des Strukturwandels und der Digitalisierung unterstützen. Sie soll Fragen einer älter werdenden Gesellschaft beantworten und die Zivilgesellschaft mitentwickeln. Die neue Bundesregierung, so die Gewerkschaften, muss sich darum kümmern, die passenden Rahmenbedingungen zu garantieren und die Qualität der Weiterbildung durch einheitliche Mindeststandards zu sichern.

23
Oktober
2017

Regionaler Auftakt BasisKomPlus in Hamburg

Gut aufgestellt für Grundbildung

BasisKomPlus Alphabetisierung 16„Erste Schritte am Computer“ oder „Mit Kundinnen und Kunden sprechen“ im Gastronomiealltag – zwei Beispiele dafür, wie arbeitsorientierte Grundbildung auch in Hamburg seit Januar 2017 entwickelt und umgesetzt wird. Das BasisKomPlus-Team mit Maike Merten, Sabine Raab und Swetlana Pomjalowa (v.l.n.r.) hat dazu ein weites branchenspezifisches Netzwerk mit Betrieben und Unternehmen aufgebaut, die ersten Qualifizierungen für die Beschäftigten beginnen schon dieses Jahr.  Die Auftaktveranstaltung BasisKomPlus am 12.10. 2017 im Berliner Bogen in Hamburg wurde in Kooperation mit dem Grundbildungsprojekt eVideo von ARBEIT UND LEBEN Berlin gestaltet. Denn BasisKomPlus (www.basiskom.de) mit dem Schwerpunkt auf „face-to-face“ Grundbildungsqualifizierungen und eVideo als video- und gamebasiertes Lernprogramm (www.lernen-mit-evideo.de ) können sich in der Praxis gut ergänzen.