Ruhestand und Kaffeefahrt war gestern - Zur Geschichte und Gegenwart des Alterns in der Arbeitsgesellschaft

Veranstaltung

Titel:
Ruhestand und Kaffeefahrt war gestern - Zur Geschichte und Gegenwart des Alterns in der Arbeitsgesellschaft
Wann:
Montag, 19. Februar 2018, 09:00 Uhr - Freitag, 23. Februar 2018, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Bremen
Seminarnummer:
800.001
Ort:
Bad Zwischenahn
Seminarleitung:
Fritz Bettelhäuser

Beschreibung

In der Wirtschaft und Politik setzt sich ein Menschenbild durch, das von jedem Einzelnen erwartet, sich flexibel und vorsorgend, selbstständig und eigenverantwortlich zu verhalten. Dieses Bild umfasst mittlerweile auch die Nacherwerbsphase, die Zeit des "wohlverdienten Ruhestands".

Wer heute in "Rente geht" steht, anders als vor einigen Jahrzehnten, in der Regel nicht am Anfang der Endphase des Lebens, sondern mitten drin. Mit dem kontinuierlichen Anstieg der allgemeinen Lebenserwartung und Gesundheit verändert sich auch die Form der Vergesellschaftung des Alters.

Unter der Formel der "aktiven Alten" wird Altern nicht nur von den Medien und in der Werbung aufgegriffen. Auch Politik und Wirtschaft bemühen laufend neue Bilder von aktiven, flexiblen und vorsorgenden, selbstständigen und engagierten Alten. Ebenso sind die öffentlichen Debatten um das Renteneintrittsalter, "mit 67 muss nicht Schluss sein", erneut voll im Gang. Gleichzeitig steigt für viele Arbeitnehmer_innen, nicht zuletzt befördert durch die aktuelle Rentenpolitik, das Risiko in Altersarmut abzurutschen.

Über einen Rückblick auf die Geschichte des Alterns nähert sich das Seminar den sozialen, politischen und kulturellen Fragen des Alterns der Gegenwart und schließt mit der Frage: " Wo ordne ich mich zwischen gesellschaftlichen Anforderungen und eigenen Wünschen ein und was muss politisch getan werden um die drohende Altersarmut abzuwenden?

Das Seminar wendet sich besonders an ältere Arbeitnehmer_innen.