• Home
  • Bildungsurlaubsangebote
  • Bremen
  • Ach hör mir doch auf mit Menschenrechten! - Über die Idee, die Entstehungsgeschichte und die Wirklichkeit eines universalen Konzepts

Ach hör mir doch auf mit Menschenrechten! - Über die Idee, die Entstehungsgeschichte und die Wirklichkeit eines universalen Konzepts

Veranstaltung

Titel:
Ach hör mir doch auf mit Menschenrechten! - Über die Idee, die Entstehungsgeschichte und die Wirklichkeit eines universalen Konzepts
Wann:
Sonntag, 22. April 2018, 09:00 Uhr - Freitag, 27. April 2018, 17:00 Uhr
Landesorganisation:
ARBEIT UND LEBEN Bremen
Seminarnummer:
800.007
Ort:
Naumburg
Seminarleitung:
Antje Gothe, Raphael Beer

Beschreibung

Keine Idee wird seit ihrer internationalen Verkündung vor 70 Jahren durch die UN Vollversammlung (1948) politisch so bemüht, wie missachtet wie die Menschenrechte. Das von den meisten Staaten der Welt im Prinzip anerkannte Konzept der Menschenrechte geht davon aus, dass alle Menschen allein aufgrund ihres Menschseins mit gleichen Rechten ausgestattet und dass diese egalitär begründeten Rechte universell, unveräußerlich und unteilbar sind. Soweit die Erklärung.

Auf der anderen Seite steht eine Geschichte, in der die Menschenrecht immer wieder für Kriegsgründe, gegenseitige Diskriminierungen oder die Legitimation von Herrschaft herhalten mussten. Trotzdem treten immer noch viele Menschen für ihre Menschenrechte ein, weil sie sich dadurch ein besseres Leben versprechen.

Was ist also dran an den Menschenrechten: Eine gute Idee oder ein Machtinstrument in den Händen weniger? Dies soll in dem Seminar mit dem Blick auf die Ideen dahinter, die Geschichte der Menschenrechtserklärungen und ihre Verwicklungen in die nationale und internationale Politik beleuchtet werden.