Herzlich willkommen auf der Website des Bundesarbeitskreises ARBEIT UND LEBEN!

ARBEIT UND LEBEN ist eine Weiterbildungseinrichtung, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen ist. Wir sind eine Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit. Wir möchten mit unseren Bildungsangeboten dazu beitragen, dass sich die ARBEIT und das LEBEN der Menschen nach den Kriterien von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln können.

Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN ist der Dachverband der verschiedenen ARBEIT UND LEBEN Einrichtungen in den Ländern und Kommunen.

27
Juli
2017

Empowered by Democracy: Austauschen – Vernetzen – Zusammenwachsen

Projektgruppe startet die Zusammenarbeit

Fotoprotokoll Projektgruppentreffen EbD 28.06Beim ersten trägerübergreifenden Projekt der GEMINI ist vieles neu und anders. Die Arbeit mit der Zielgruppe junge Geflüchtete stellt neue Anforderungen an Methoden und Formate der politischen Jugendbildung. So sind etwa neue Partnerschaften und Kooperationen im Feld der Migranten- und Geflüchteten-Selbstorganisationen zu entwickeln. Aber vor allem stellt sich die Aufgabe die Zusammenarbeit von vier eigenständigen, bundesweiten Trägern der politischen Jugendbildung so zu gestalten, dass man miteinander gemeinsame Inhalte und Ziele im Rahmen von „Empowered by Democracy“ realisiert.

Während die Planungen für die Maßnahmen 2017 bei den Trägen schon weitgehend abgeschlossen waren, mussten für die trägerübergreifende Kooperation noch einige grundlegende Dinge diskutiert und erarbeitet werden. Dazu traf sich erstmals die achtköpfige Projektgruppe am 27./28. Juni 2017 in den Räumen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (et) in Berlin-Mitte. In einer von Beginn an kollegialen und offenen Atmosphäre stellten sich die Verbände und den jeweiligen Projektstand vor.

Bei einem Brainstorming ging es um die Chancen für die politische Jugendbildung und ihre Träger, die im Projekt „Empowered by Democracy“ thematisiert werden. Ergebnisse waren u.a.:

Politisch Akzente setzen

Sichtbar werden

Empowerment

Perspektive von Geflüchteten sichtbar machen mit Mehrwert für die Praxis

Innovationen schaffen

Breite Themenpalette mit der Zielgruppe abdecken

Weiterentwicklung der Träger: 

Trägerübergreifend arbeiten

Öffnung von Strukturen und Organisationskulturen

Vernetzung mit neuen Partnern

Gemeinsame Standards erarbeiten

Am ersten Tag wurde weiterhin an den Kernzielen des Projektes (siehe Projektbeschreibung) und den Kriterien für die Überprüfung ihres Erreichens gearbeitet.

Am zweiten Tag moderierte ein Team der Kooperative Berlin die weiteren Arbeitsschritte. Es ging u.a. um die unterschiedlichen Zielgruppen des Projektes – interne und externe – ihre Erwartungen an das Projekt und wie sie optimal erreicht werden könnten. Wichtig waren auch die Fragen zur Organisation und technischen Umsetzung der trägerübergreifenden Kooperation und Kommunikation. Verfahren, Regeln und Software-Lösungen wurden dabei diskutiert und in die weitere Abstimmung und Klärung gebracht.

Für alle Beteiligten war dieses erste Treffen ein ermutigender und motivierender Auftakt der Zusammenarbeit in der Projektgruppe von „Empowered by Democracy“.

Ein bap-Projekt im Bundesprogramm „Demokratie leben!“

Projektträger ist der Bundesausschuss politische Bildung (bap e.V.). Umgesetzt wird das Projekt von den Mitgliedern der Gemeinsamen Initiative der Träger Politischer Jugendbildung (GEMINI):

Die et ist zusätzlich vom Bundesausschuss politische Bildung (bap e. V.) mit der Gesamtkoordination des Projektes beauftragt.

Die Kooperationspartner des BAK sind:

ARBEIT UND LEBEN Bremen

www.aulbremen.de

ARBEIT UND LEBEN Mecklenburg-Vorpommern

www.arbeitundlebenmv.de

ARBEIT UND LEBEN Sachsen

www.arbeitundleben.eu

ARBEIT UND LEBEN Thüringen

www.arbeitundleben-thueringen.de

Weitere Informationen finden sich auf unserer Projektseite „Empowered by Democracy“.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“.

Logo mit Foerderzusatz