Kompetent Emotional- Chancen und Risiken von Emotionen in der politischen Bildung

Im Kontext der Diskussion der Bedeutung von Emotionen in der politischen Bildung verfolgt das Projekt zwei grundsätzliche Ziele:

  • Emotionen als lernförderliche Faktoren in Bildungsformaten der politischen Bildung zu nutzen.
  • Teilnehmende durch Gefühlsbildung für ihren alltäglichen Umgang mit Emotionen im Rahmen gesellschaftlicher Problemlagen zu fördern und gegen emotionale Vereinnahmung zu wappnen.

Dafür werden im Projekt „Kompetent Emotional“ Methoden, Leitfragen und Workshopkonzepte erarbeitet und anschließend in der Praxis erprobt und evaluiert.

Die zu entwickelnden Konzepte haben exemplarischen Charakter, sodass sie einerseits auf verschiedene Themenfelder hin angewandt werden können und andererseits ein Handwerkszeug für die Teilnehmenden darstellen, das sie auch über den eigentlichen Bildungsprozess hinaus anwenden können.

Gleichzeitig geht es darum, Emotionen als Zugang zu politischer Bildung zu nutzen, um das Interesse zur Teilnahme für Zielgruppen, die bislang wenig erreicht wurden, zu wecken. Die Ergebnisse und Erfahrungen werden in einer Handreichung festgehalten.

Das Projekt richtet sich an junge Erwachsene, Erwachsene sowie Multiplikator*innen.

Förderer:

Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Projektträger:

Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben

Projektumsetzung:

Arbeit und Leben Sachsen

Laufzeit:

01.11.2021 – 31.12.2022

Ansprechpartner*innen:

Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben

Barbara Menke

0202 97404-15

 

Arbeit und Leben Sachsen

Stephan Grande

0341 71005-41

Bundesarbeitskreis
Arbeit und Leben e.V.
Robertstr. 5a
42107 Wuppertal
Tel.: (0202) 97 404 - 0