Herzlich willkommen auf der Website des Bundesarbeitskreises ARBEIT UND LEBEN!

ARBEIT UND LEBEN ist eine Weiterbildungseinrichtung, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen ist. Wir sind eine Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit. Wir möchten mit unseren Bildungsangeboten dazu beitragen, dass sich die ARBEIT und das LEBEN der Menschen nach den Kriterien von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln können.

Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN ist der Dachverband der verschiedenen ARBEIT UND LEBEN Einrichtungen in den Ländern und Kommunen.

Am 29. September 2016 ist Deutscher Weiterbildungstag!

 

2 logo deutscher weiterbildungstag 2016 fuer webBundesweit rund 750 Veranstaltungen erwartet / Schwerpunktthema: Digitalisierung und »Weiterbildung 4.0« / Rekordbeteiligung: So viele Veranstalter wie noch nie!

Asylsuchende und Zugewanderte in eine demokratische Gesellschaft der Vielfalt integrieren

Hunderttausende kommen in unser Land, weil sie Schutz suchen und sich ein friedvolles und besseres Leben wünschen. Beeindruckend ist, wie die Flüchtlinge mit offenen Armen aufgenommen und willkommen geheißen werden, wie viele Menschen sich ehrenamtlich engagieren und große Hilfsbereitschaft zeigen. Die Flüchtlinge bringen große Hoffnungen mit, weil sie darauf vertrauen, dass sie hier Schutz finden. Sie haben ihre Heimat verlassen, weil sie verfolgt, bedroht werden, weil persönliche und gesellschaftliche Perspektiven fehlen und ihnen das Leben in von Krieg und Gewalt geprägten Regionen unerträglich geworden ist.

Digitale Teilhabe für Alle ermöglichen

Die Verbände der Weiterbildung begrüßen die mit der Digitalen Agenda der Bundesregierung verbundene Absicht, eine Strategie „Digitales Lernen“ zu entwickeln. Eine wirksame Strategie zur Förderung des digitalen Lernens macht den stärkeren Einsatz digitaler Medien in allen Phasen des lebensbegleitenden Lernens erforderlich. Damit ist die Weiterbildung in besonderem Maße angesprochen, da sie den längsten Teil des lebenslangen Lernens begleitet. 

Neustart für die Bildungsrepublik

DGB Best SabelUm aktuelle Ideen für eine gesellschaftliche Bildungsoffensive geht es im Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau vom 1.4.16 von Elke Hannack, Hubertus Heil und Holger Schwannecke. Bund, Länder und Sozialpartner sollen gemeinsam eine neue Bildungsstrategie formulieren -  zur Integration von Flüchtlingen in Bildung und Arbeitsmarkt. Bildungskonkurrenz soll ausgeschaltet und in Qualität investiert werden: „ Bund, Länder, Kommunen und Sozialpartner müssen eine neue Bildungsstrategie formulieren, um das Menschenrecht auf Bildung zu verwirklichen. Bildungskonkurrenz zwischen den Starken und Schwachen und den neu zu uns geflüchteten Kindern und Jugendlichen – das dürfen wir nicht zulassen.“
Elke Hannack ist stellvertretende DGB-Vorsitzende, Hubertus Heil ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Deutschen Bundestag und Holger Schwannecke  Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

 

 

25
Mai
2016

Mit anpacken, helfen, eine andere Kultur erleben

Stipendien frei im Freiwilligendienst „weltwärts“ bei ARBEIT UND LEBEN Hamburg

ARBEIT UND LEBEN Hamburg sucht junge Menschen im Alter zwischen 18 und 28 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung in technischen, gesundheitlichen oder pädagogischen Berufsbereichen -  oder mit Erfahrung bei der (Jugend-)Feuerwehr - die sich für einen 9 bis 12 monatigen Freiwilligendienst in Nicaragua oder Tansania interessieren.

23
Mai
2016

Internationale Jugendbegegnungen

Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter absolvierten erfolgreiche Grundausbildung in Düsseldorf/Wuppertal

Die von ARBEIT UND LEBEN BAK, Culture et Liberté angebotene deutsch-französische Grundausbildung hat mit insgesamt 21 Personen vom 24.-30.04.2016 in Düsseldorf und Wuppertal stattgefunden. Sie wurde als erster Baustein für den Erwerb des DFJW-Zertifikats für Jugendleiterinnen und Jugendleiter interkultureller Jugendbegegnungen konzipiert und richtete sich an junge Leute, die über wenige Erfahrungen im Bereich der Betreuung von internationalen Jugendbegegnungen verfügen und sich im deutsch-französischen Bereich engagieren wollen. 

In dieser ersten Phase der Grundausbildung stand die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit der Frage des interkulturellen Lernens, der Gruppendynamik  sowie auch mit spezifischen Fragen der deutsch-französischen Jugendbegegnungen für die zukünftigen Jugendleiterinnen und Jugendleiter im Kern des Programms.  Nach einer Hospitationsphase wird die Grundausbildung mit einer Vertiefungsphase vom 30.10.-05.11.2016 in Lille fortgesetzt.

20
Mai
2016

Qualifizierungsangebote für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politischen Bildung

Flucht und Geflüchtete – Thema und Zielgruppe politischer Bildung

2016_FoBi_Flucht-Gefluechtete_Programm_Email-1.jpgDer Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten bietet in Kooperation mit dem Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA) Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Flucht und Geflüchtete an. Die Veranstaltungen richten sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Bildungsstätten und anderen Einrichtungen der politischen Bildung, die planen, eigene Veranstaltungen mit der Zielgruppe Flüchtlinge durchzuführen. Die Fortbildung soll sie dabei unterstützen und qualifizieren und ihnen das nötige Handwerkszeug vermitteln. Die Ausschreibung wendet sich an alle haupt- und freiberuflichen Interessentinnen und Interessenten aus der politischen Bildungsarbeit.

Es sind insgesamt drei identische Veranstaltungen geplant. Eine Fortbildung geht jeweils über zwei Tage und besteht aus vier Fortbildungsmodulen.

Hier geht es zum Info-Flyer und der Anmeldung.

19
Mai
2016

Dossier Bildungsarbeit mit Geringqualifizierten veröffentlicht

Wege aufzeigen, Chancen bieten

logo_wb-web_1.jpgMit Weiterbildung beruflichen Zielen einen Schritt näher kommen ist die Idealvorstellung von vielen. Für viele "Lerner" - so heißt es im Dossier - ist Weiterbildung aber oft ein Weg mit Umwegen, Abzweigungen und Einbahnstraßen. Die sogenannten „Geringqualifizierten“, meist Menschen ohne formalen Bildungsabschluss, sind in der Weiterbildung unterrepräsentiert. Das neue Dossier bietet in den Erfahrungsberichten, Handlungsanleitungen, Checklisten, Fallbeispielen und Buchvorstellungen zahlreiche Anregungen für Ansätze, wie Geringqualifizierte stärker an Weiterbildungen teilhaben können.

Der Link zum Dossier: https://wb-web.de/dossiers/Bildungsarbeit-mit-Geringqualifizierten.html

17
Mai
2016

Was will GRETA?

Neuer Info-Flyer erschienen

projektlogo-greta.pngDas Forschungs- und Entwicklungsprojekt GRETA macht es sich zur Aufgabe, Grundlagen für die Entwicklung eines trägerübergreifenden Anerkennungsverfahrens für die Kompetenzen Lehrender in der Erwachsenen- und Weiterbildung zu schaffen.

Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit acht Dachverbänden aus allen wichtigen Feldern der Erwachsenen- und Weiterbildung durchgeführt. und wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Hier geht es zum neuen Info-Flyer.

Mehr Information:

www.die-bonn.de/greta

http://www.arbeitundleben.de/projekte/laufende-projekte/item/greta