Herzlich willkommen auf der Website des Bundesarbeitskreises ARBEIT UND LEBEN!

ARBEIT UND LEBEN ist eine Weiterbildungseinrichtung, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen ist. Wir sind eine Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit. Wir möchten mit unseren Bildungsangeboten dazu beitragen, dass sich die ARBEIT und das LEBEN der Menschen nach den Kriterien von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln können.

Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN ist der Dachverband der verschiedenen ARBEIT UND LEBEN Einrichtungen in den Ländern und Kommunen.

Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN präsentiert sich in Imagefilm

FilmstillAL-Präsidentin Elke Hannack

Mit seinem gerade veröffentlichten Image-Film präsentiert der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN seine bundesweite Bedeutung und Vernetzung seiner vielfältigen Arbeit. Premiere hatte der Trailer auf der 37. Mitgliederversammlung in Wuppertal mit äußerst positiver Resonanz der anwesenden Gäste.

Der Film gibt in dynamischer Abfolge Einblicke in die Aktivitäten von AL. In Wortbeiträgen prominenter Expertinnen und Experten werden beispielsweise der politische Dialog mit AL oder Auswirkungen der inhaltlichen Arbeit auf das politische Leben in Deutschland thematisiert. O-Töne und Statements im Film werden von folgenden wichtigen und mit AL verbundenen Akteurinnen und Akteuren präsentiert:

  • Elke Hannack, Präsidentin von ARBEIT UND LEBEN, Stellvertreterin DGB-Bundesvorstand
  • Daniela Kolbe, MdB
  • Annegret Kamp-Karrenbauer, DVV-Präsidentin, Ministerpräsidentin Saarland
  • Thomas Krüger, Präsident bpb

 

Digitale Teilhabe für Alle ermöglichen

Die Verbände der Weiterbildung begrüßen die mit der Digitalen Agenda der Bundesregierung verbundene Absicht, eine Strategie „Digitales Lernen“ zu entwickeln. Eine wirksame Strategie zur Förderung des digitalen Lernens macht den stärkeren Einsatz digitaler Medien in allen Phasen des lebensbegleitenden Lernens erforderlich. Damit ist die Weiterbildung in besonderem Maße angesprochen, da sie den längsten Teil des lebenslangen Lernens begleitet. 

Elke Hannack: Bund muss mehr ins Bildungssystem investieren dürfen

Elke Hannack CDU Parteitag 2014 by Olaf Kosinsky

Zum im Juni von der Kultusministerkonferenz veröffentlichten Bericht „Bildung in Deutschland 2016“, sagte Elke Hannack, stellvertretende DGB-Vorsitzende: „Unser Bildungssystem steht vor einem Kraftakt. Mehr als eine Million Menschen sind allein 2015 nach Deutschland gekommen, darunter hunderttausende, oft schwer traumatisierte Kinder und Jugendliche. Auch für diese Menschen gilt das Menschenrecht auf Bildung. Wir müssen sie schnell in Kitas, Schulen und berufliche Ausbildung integrieren. Damit das gelingt, brauchen wir einen gesellschaftlichen Bildungsaufbruch. Diese Maßnahmen kosten Geld. Der Bund muss mehr ins Bildungssystem investieren dürfen. Das Kooperationsverbot sollte deshalb aus dem Grundgesetz gestrichen werden.

08
Dezember
2016

Preis für das eVideo-Projekt von ARBEIT UND LEBEN Berlin

Der „Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung“ des DIE wurde am 05.12.2016 in Bonn verliehen

DIE Broschuere Innovations Preis 2016 rev4 Einzelseiten screen 1In diesem Jahr hat das DIE mit dem Innovationspreis drei Projekte prämiert, die in herausragender Weise die Chancen der Digitalisierung für die Herausforderung von Integration und Teilhabe nutzen. Mit dem Preis würdigt das DIE innovative Leistungen in der Erwachsenenbildung und unterstreicht die wichtige Rolle dieses Bildungsbereichs in einer sich verändernden Gesellschaft. Eine der drei gleichrangigen Auszeichnungen erhielt das eVideo-Projekt von ARBEIT UND LEBEN Berlin.

„Digitale Medien zur gesellschaftlichen Integration“: mit diesem Schwerpunkt hat das DIE für den diesjährigen Innovationspreis zwei große Bildungsthemen zusammengeführt – die digitale Bildung und die Frage, wie man bisher schwer zu erreichende Zielgruppen durch digitale Medien besser anspricht. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden also vor allem danach ausgesucht, auf welche Weise sie digitale Medien eingesetzt haben, um Bildungsbenachteiligte besser zu erreichen.

07
Dezember
2016

Nutzen am Arbeitsplatz und zum Lernen motivieren: arbeitsbezogene Grundbildung

ARBEIT UND LEBEN mit BasisKomPlus beim Auftakt des BMBF zur Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung

 

20161128_BiBB_1255.jpgProf. Dr. Johanna Wanka (Ministerin Bildung und Forschung) und Claudia Bogedan (KMK)Rund 240 Akteure, die sich teils seit vielen Jahren mit der Umsetzung von Grundbildung und dem Aufbau geeigneter Strukturen befassen, kamen zum Auftakt der Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung (2016-2026) am 28.-29.11.2016 in Berlin zusammen. Mehrere Fachforen boten für die Teilnehmenden Zeit für inhaltliche Diskussionen. Nevin Urunc (AL Rheinland-Pfalz) und Anke Frey (BAK AL) gestalteten vor dem Hintergrund des Projektes BasisKomPlus im Fachforum „Lernangebote“ ein World-Café zu „Arbeitsbezogenen Lernangeboten“.

05
Dezember
2016

Ist Demagogie ein fester Bestandteil unserer aktuellen Zivilgesellschaft?

ARBEIT UND LEBEN MV und VHS-Landesverband MV veranstalteten hochkarätige Fachkonferenz in Stralsund

Thomas_Kruger_und_Vivian_Perkovic.jpegThomas Krüger und Vivian PerkovicAm 25.11. 2016 fand in Stralsund die Fachkonferenz zum Thema: „Ist Demagogie ein fester Bestandteil unserer aktuellen Zivilgesellschaft?“ statt. ARBEIT UND LEBEN e.V. Mecklenburg Vorpommern, gemeinsam mit dem Landesverband der Volkshochschulen MV, versammelte dazu hochkarätige Experten und Politiker, die in ihren Beiträgen aus verschiedenen Perspektiven das Thema hinterfragten.

Eine Fernsehproduktion des Bayrischen Rundfunks zu der Hetzschrift „Mein Kampf“ diente den Veranstaltern als Katalysator. Ist es möglich, die Wurzeln der Hassideologie in „Mein Kampf“ von 1925 und die gegenwärtige Wiederbelebung der menschenverachtenden Gedankenwelt zu erfassen und welche Schlussfolgerungen lassen sich daraus ziehen?

02
Dezember
2016

Solidarische Weiterbildung angesichts gesellschaftlicher Spaltung

Bericht zur Herbstakademie 2016 der GEW Erziehung und Wissenschaft

GEW Logo 4C Schr CMYCDie diesjährige Herbstakademie wurde in Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) sowie der Evangelischen Jugendsozialarbeit (EJSA) unter der Moderation des Berliner Bildungsexperten Bent Paulsen in den Gebäuden der Franckeschen Stiftungen zu Halle (Saale) durchgeführt. Erneut hat die GEW unter der Themenstellung „Perspektiven einer solidarischen Erwachsenenbildung / Weiterbildung
angesichts gesellschaftlicher Spaltung“ ein zentrales gesellschaftliches Thema in den Vordergrund gerückt.

Hier geht es zu ausführlichen Informationen im Infoblatt Weiterbildung Herbst 2016.

01
Dezember
2016

Stellenausschreibung ARBEIT UND LEBEN Hamburg

Gesucht werden zwei Bildungsreferentinnen/Bildungsreferenten für die Beratungsstelle empower

Logo_empower.jpgSTELLENAUSSCHREIBUNG

ARBEIT UND LEBEN Hamburg sucht für

„empower - Beratungsstelle für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Hamburg“

zum 1. März 2017 zwei Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter

als Bildungsreferentinnen/Bildungsreferent für die Beratungstätigkeit.

Die Stellen sind vorbehaltlich der jährlichen Bereitstellung von Projektmitteln bis zum 31.12.2019 befristet. Der Stellenumfang beläuft sich auf jeweils 30 WStd. (75 v.H.) und wird nach dem Tarifvertrag der Arbeitsrechtlichen Vereinigung Hamburg (TV-AVH) mit der Entgeltgruppe 12 vergütet.