Herzlich willkommen auf der Website des Bundesarbeitskreises ARBEIT UND LEBEN!

ARBEIT UND LEBEN ist eine Weiterbildungseinrichtung, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen ist. Wir sind eine Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit. Wir möchten mit unseren Bildungsangeboten dazu beitragen, dass sich die ARBEIT und das LEBEN der Menschen nach den Kriterien von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln können.

Der Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN ist der Dachverband der verschiedenen ARBEIT UND LEBEN Einrichtungen in den Ländern und Kommunen.

Am 29. September 2016 ist Deutscher Weiterbildungstag!

Der nächste Deutsche Weiterbildungstag ist am 29. September 2016! Der bundesweite Aktionstag findet alle zwei Jahre statt. Allein 2014 warben rund 550 Veranstaltungen von Husum bis Kempten auf originelle Weise für Bildung, Weiterbildung und Qualifizierunhead 2g.

Das Schwerpunktthema für 2016 lautet "Die Zukunft der (Weiter-)Bildung in der digitalen Welt" – so der bisherige Arbeitstitel.

Hinter den Kulissen hat nun die Arbeit des Vorbereitungsteams begonnen. In den nächsten Monaten werden das Motto, die politischen Inhalte, Plakate, Aktionsideen und vieles mehr für 2016 entwickelt. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.deutscher-weiterbildungstag.de/

Die Dokumentation des letzten Deutschen Weiterbildungstags 2014 steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung: http://www.deutscher-weiterbildungstag.de/files/dokumentation_dwt2014_end_web.pdf

Asylsuchende und Zugewanderte in eine demokratische Gesellschaft der Vielfalt integrieren

Hunderttausende kommen in unser Land, weil sie Schutz suchen und sich ein friedvolles und besseres Leben wünschen. Beeindruckend ist, wie die Flüchtlinge mit offenen Armen aufgenommen und willkommen geheißen werden, wie viele Menschen sich ehrenamtlich engagieren und große Hilfsbereitschaft zeigen. Die Flüchtlinge bringen große Hoffnungen mit, weil sie darauf vertrauen, dass sie hier Schutz finden. Sie haben ihre Heimat verlassen, weil sie verfolgt, bedroht werden, weil persönliche und gesellschaftliche Perspektiven fehlen und ihnen das Leben in von Krieg und Gewalt geprägten Regionen unerträglich geworden ist.

Digitale Teilhabe für Alle ermöglichen

Die Verbände der Weiterbildung begrüßen die mit der Digitalen Agenda der Bundesregierung verbundene Absicht, eine Strategie „Digitales Lernen“ zu entwickeln. Eine wirksame Strategie zur Förderung des digitalen Lernens macht den stärkeren Einsatz digitaler Medien in allen Phasen des lebensbegleitenden Lernens erforderlich. Damit ist die Weiterbildung in besonderem Maße angesprochen, da sie den längsten Teil des lebenslangen Lernens begleitet. 

Neustart für die Bildungsrepublik

DGB Best SabelUm aktuelle Ideen für eine gesellschaftliche Bildungsoffensive geht es im Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau vom 1.4.16 von Elke Hannack, Hubertus Heil und Holger Schwannecke. Bund, Länder und Sozialpartner sollen gemeinsam eine neue Bildungsstrategie formulieren -  zur Integration von Flüchtlingen in Bildung und Arbeitsmarkt. Bildungskonkurrenz soll ausgeschaltet und in Qualität investiert werden: „ Bund, Länder, Kommunen und Sozialpartner müssen eine neue Bildungsstrategie formulieren, um das Menschenrecht auf Bildung zu verwirklichen. Bildungskonkurrenz zwischen den Starken und Schwachen und den neu zu uns geflüchteten Kindern und Jugendlichen – das dürfen wir nicht zulassen.“
Elke Hannack ist stellvertretende DGB-Vorsitzende, Hubertus Heil ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Deutschen Bundestag und Holger Schwannecke  Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

 

 

28
April
2016

Neue Mitarbeiterin beim Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN

Anke Frey unterstützt BasisKomPlus

Dok1.jpgFür die Projektkoordination für BasisKomPlus ist seit kurzem Anke Frey verantwortlich. In den letzten Jahren befasste sie sich bereits mit dem Feld der Beschäftigungsförderung und dem Thema der sozialen Inklusion,  verfügt dabei über eine 15jährige Berufspraxis in der Projektentwicklung und -koordination, auch im Aufbau und der Begleitung fachlicher Netzwerke mit Akteurinnen und Akteuren aus der Erwachsenenbildung sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Diese fachlichen Kompetenzen bringt Anke Frey nun in die neue Projektphase von BasisKomPlus mit ein und kommentiert: "In allen meinen Projekten stand die Erhöhung der Bildungsteilhabe von Adressat_innen im Mittelpunkt. Das ist für mich „Motor“ meiner Arbeit." ARBEIT UND LEBEN freut sich auf die Zusammenarbeit mit der sympathischen Kollegin!

Erreichbar ist Anke Frey unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Tel: 0202-97404-16.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Für das Projektmanagement sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für BasisKomPlus ist seit kurzem Anke Frey verantwortlich. In den letzten Jahren befasste sie sich bereits mit Beschäftigungsförderung und sozialer Inklusion,  verfügt dabei über eine 15jährige Berufspraxis in der Projektentwicklung und -koordination, auch im Aufbau und der Begleitung fachlicher Netzwerke mit Akteuren aus Erwachsenenbildung sowie Kinder- und Jugendhilfe. Diese fachlichen Kompetenzen bringt Anke Frey nun die neue Projektphase von BasisKomPlus mit ein und kommentiert: "In allen meinen Projekten stand die Erhöhung der Bildungsteilhabe von Adressat_innen im Mittelpunkt." ARBEIT UND LEBEN freut sich auf die Zusammenarbeit mit der sympathischen Kollegin!

Erreichbar ist Anke Frey unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Tel: 0202-97404-16.

27
April
2016

Aus BasisKom wird BasisKomPlus

Auftakt der Steuerungsgruppe in Hannover

Am 18. April 2016 fand in Hannover gemeinsam mit den Projektpartnern der ARBEIT UND LEBEN Landesorganisationen das Auftakttreffen der Steuerungsgruppe zu BasisKomPlus statt. Im Mittelpunkt standen Informationen zu den Rahmenbedingungen der neuen Projektphase, erste Ideen und Wünsche zur Weiterentwicklung, die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit sowie die nächsten Arbeitsschritte und Veranstaltungen. Bereits für Oktober 2016 ist ein erster bundesweiter Fachtag in Sachsen geplant, der Termin und detailliertere Informationen dazu werden zeitnah bekannt gegeben.

25
April
2016

Politische Dimensionen internationaler Begegnungen

Neue Publikation in der Reihe: Non-Formale Politische Bildung

40275 Böttger u.a. Pol Dimensionen internationaler Begegnungen

Um konzeptionelle Weiterentwicklung internationaler Jugendbegegnungen geht es in der Publikation „Politische Dimensionen internationaler Begegnungen“, herausgegeben von Gottfried Böttger, Siegfried Frech und Andreas Thimmel.

Dabei beschäftigen sie sich und die Autoren des Bandes in ihren Beiträgen  mit den folgenden Fragen:

  • Worin liegt der politische Gehalt internationaler Jugendbegegnungen?
  • Wie kann das politische Profil von Jugendbegegnungen gestärkt werden?
  • Welche Angebote gibt es, die diesen Ansprüchen gerecht werden?
  • Müssen spezifische Angebote mit einem entsprechenden Profil entwickelt werden?
25
April
2016

Zukunftswerkstatt: Europa neu denken!

„Arbeitskreises Internationales“ traf sich am 6. und 7. April in Magdeburg

„Europa neu denken!“ lautet der im November 2015 in Hamburg gewählte Programmtitel, unter dem internationale Jugendaustauschprojekte künftig zusammengefasst werden. Die daran beteiligten ARBEIT UND LEBEN-Landesorganisationen wollen diese Projekte im Verbund durchführen und trafen sich erneut am 6. und 7. April dieses Jahres in Magdeburg. Beabsichtigt ist, die Diskussion über ein europäisches Demokratieverständnis zu befördern und zugleich Beiträge zu einer eigenständigen Jugendpolitik in Europa zu leisten

Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt wurden die Eckpunkte einer solchen Zusammenarbeit erörtert. Dies betraf sowohl Fragen der Veranstaltungsformate, Programminhalte und Projektergebnisse, als auch Aspekte der Kostenkalkulation und –Finanzierung.

Zielsetzung ist, den internationalen Jugendaustausch bei ARBEIT UND LEBEN an übergreifenden Themenfeldern auszurichten: 1. „Europas Verantwortung in der Welt: Ursachen für Flucht und Vertreibung bekämpfen“, 2. „Wider Rechtspopulismus und Radikalisierung: die plurale, europäische Zivilgesellschaft stärken“, 3. „Finanzkrise und hohe Jugendarbeitslosigkeit: Lebens- und Berufsperspektiven junger Menschen in Europa“.

21
April
2016

bap e.V. – Engagement sichtbar machen!

Relaunch der Webseite und neue Mitarbeiter

bap.pngNach Vereinsgründung und Wahl des neuen Vorstands im letzten Jahr hat der bap e.V. nun seine Webseite - www.bap-politischebildung.de - inhaltlich und optisch überarbeitet. Das Ziel: Lebendig, klar und auf den Punkt die geleistete Arbeit in den Mittelpunkt stellen. Mit dem Relaunch wird dies nun auch auf der Webseite sichtbar. Für einen schnellen Überblick über die verschiedenen Arbeitsbereiche sorgt eine angepasste Navigationsleiste. Aktuelle Termine und Stellungnahmen sind nun direkt auf der Startseite abrufbar. Wöchentlich aktualisierte Meldungen informieren kontinuierlich über die Aktivitäten des bap e.V.